Beispiel Backupplan einrichten

Backupplan einrichten

Vor der Einrichtung

Um den Backupplan einzurichten sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie wann sichern und in welcher Form. Bestimmte Backupoptionen lassen sich nähmlich nur vor der erstmaligen Erstellung des Plans aktivieren bzw. deaktivieren.
So lässt sich beispielsweise ein Verschlüsselungspasswort nicht nachträglich im Backupplan aktivieren. Ebenso lassen sich Daten auch nicht nachträglich lokal extern sichern, wie beim "physical data shipping". Man müsste dann, um das zu ändern, jeweils einen neuen Backupplan erstellen.

Die grundlegenden Backup-Einstellungen sind folgende:

  • Backup-Quelle: kompletter Rechner, oder nur Laufwerk bzw. Ordner/Dateien
  • Backup-Ziel: ist standartmäßig Cloud, man kann aber auch lokale Sicherungen machen
  • Planung: zeitliche Planung, wann die Sicherung automatisch gestartet werden soll
  • Aufbewahrungsdauer: wie viele bzw. wie lange sollen Wiederherstellungspunkte aufbewahrt werden? Lässt sich auch nach Anzahl der Wiederherstellungspunkte einstellen
  • Verschlüsselung: bei Aktivierung werde die Daten dann verschlüsselt gesichert


Es gibt aber natürlich noch weitere Backupoptionen, diese findet man, indem man auf das Zahnrad (siehe Screenshot) klickt. z.B. kann man eine Bandbreitenlimitierung vornehmen, die Priorität des Backup-Prozesses einstellen, Befehle vor- oder nach dem Backupprozess ausführen,...

Einen Backupplan einrichten anhand eines Beispiels

Ein neuer Backupplan sieht folgendermaßen aus:

Als erstes sollte man dem Plan einen passenden Namen geben und da es empfehlenswert ist, die Daten zu verschlüsseln, aktiviere ich die Verschlüsselung. Sobald die Verschlüsselung aktiviert wird, wird man aufgefordert ein Passwort einzugeben.

Wichtig: Bewahren Sie sich dieses Verschlüsselungspasswort gut auf, indem Sie es sich z.B. notieren und in einem Safe aufbewahren. Denn im Ernstfall, wenn Sie Daten wiederherstellen wollen, können Sie dies bei Verschlüsselung nur mehr machen, wenn Sie zuvor das Passwort eingeben.

Weiters ist zu entscheiden,w
as gesichert werden soll:
a) komplette Maschine
b) Laufwerk/Volumes
c) Dateien/Ordner

Will man nur bestimmte Ordner/Dateien sichern, kann man dies bei Backup-Quelle auswählen.

Danach sieht der angepasste Backupplan folgendermaßen aus:


Wie man sieht, sind die Elemente für das Backup noch zu spezifizieren. 

Wann und wie oft soll gesichert werden?

  • Meist wird automatisch eine zeitlich gesteuerte Sicherung ausgeführt.
  • Die Sicherung kann monatlich, wöchentlich, täglich, oder aber auch nur in einem bestimmten Datumsbereich ausgeführt werden.

Wie lange sollen die Sicherungen aufbewahrt werden?

  • Standartmäßig wird die Variante vorgeschlagen, wie man sie im Screenshot oben sieht
  • Die Aufbewahrungsrichtlinie lässt sich auch nach Anzahl der letzten Sicherungen steuern


Nicht zu vergessen: damit Ihre Einstellungen übernommen und gepeichert werden, muss man den Plan noch erstellen.

Sobald der Plan nun erstellt ist lässt er sich auch schon ausführen und man kann die erstmalige Sicherung nun auch manuell starten.
Danach sollte der Backupplan in etwa so aussehen:

In diesem Beispiel habe ich lediglich zwei Ordner als Elemente für das Backup spezifiert.
Als Zeitpunkt zum automatischen Backupstart habe ich 16:30 Uhr gewählt.
Die Aufbewahrungsdauer habe ich nach "Anzahl" eingestellt und mit 7 begrenzt. d.h. es werden automatisch immer die 7 letzten Backups aufbewahrt.

   Sie haben noch Fragen? Kein Problem, unser Support-Team hilft Ihnen gerne weiter.
+39 0473 427 481    +39 0474 836 661    Zum Kontaktformular

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität sowie zur Webanalyse. Dabei kommen auch Drittanbieter-Cookies zum Einsatz. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Infos
Kontakt